Endgerätefreiheit testen – Es sind wieder Router verfügbar!

mirsasha, CC BY-NC-ND 2.0

mirsasha, CC BY-NC-ND 2.0

Seit dem 1. August herrscht – auch dank der langfristigen Arbeit der FSFE – gesetzlich Endgerätefreiheit in Deutschland, sprich alle Kundinnen und Kunden eines DSL- oder Kabelanbieters sollen die Freiheit haben, ein Modem oder Router ihrer Wahl anzuschließen, ohne systematisch benachteiligt zu werden. Doch halten die Anbieter das wirklich ein? Die FSFE testet das mit Hilfe großartiger Freiwilliger, denen wir alternative Testgeräte zuschicken. Und davon sind aktuell wieder ein paar verfügbar und warten auf neue Tester!

Auf der Wiki-Seite für den Anschlusstest haben wir mittlerweile für viele größere wie kleinere Anbieter Erfahrungen von Leuten gesammelt. Man erhält dadurch eine schnelle Übersicht, bei welchem Anbieter es Probleme geben könnte und wie diese am besten zu lösen sind. Für einige Anbieter wie Unitymedia haben wir schon viele Ergebnisse erhalten, doch bei einigen anderen populären wie zum Beispiel der Telekom oder 1&1 sieht es noch mau aus. Daher würden ich und die FSFE sich freuen, wenn Kunden solcher Anbieter versuchen würden, einen alternativen Router anzuschließen.

Das Prozedere ist ganz einfach: Schreibt mir eine E-Mail (Kontaktdaten), in der ihr

  1. euren Anschluss etwas näher beschreibt (Welcher Anbieter? Welcher Tarif? Wird Telefonie/TV genutzt? Welches Router/Modem-Gerät ist bisher im Einsatz?)
  2. eure postalische Adresse nennt.

Dann nehme ich Euch in die Liste der Tester auf. Euch entstehen dabei selbstverständlich keine Kosten, aber wir würden uns natürlich freuen, wenn Ihr uns als Fördermitglieder unterstützen würdet, damit wir auch in Zukunft aktiv für Nutzerrechte eintreten können.

P.S.: Ihr habt schon einen alternativen Router bei einem der Anbieter im Einsatz? Super! Dann schreibt mir doch bitte eine Mail nach Vorlage der Berichte im FSFE-Wiki, oder tragt es selbst dort ein, wenn Ihr schon einen Account habt. Danke :)

There are 3 comments Go To Comment

  1. T /

    Telekom DSL und 1und1 ist mit allen kompatiblen Geräten möglich. Allerdings sind zur Zeit die per Post versendet Zugangsdaten nicht vollständig, man muss sie selbst „zusammenstellen“. Bei Telekom Hybrid gibt es zur Zeit kein anderes Gerät, es gibt auch keine passende bezahlbare Hardware um ein alternatives Gerät zu bauen. Bei Telekom FTTH muss das Modem benutzt werden, teilweise ist es sogar fest mit der Faser verbunden; in manchen Installationen gehört es sogar eindeutig zum Netz, in anderen ist es uneindeutig. Mir ist aktuell kein Konzept zur freien Modemwahl bei GPON bekannt, es wäre komplizierter als bei DOCSIS.

    Die Angabe bei o2 mit OpenWRT ist sinnlos, sie liegt an den Treibern von OpenWRT.

  2. S /

    Die Hinweise im Wiki zu Vodafone DSL gehören zu Vodafone Kabel.

    1. Max / Post Author

      Danke, korrigiert!

Leave a Reply